Muttental

Nationales Geotop

Das Muttental bietet Besuchern eine hervorragende Kulisse, um die Geschichte des Steinkohlenbergbaus im Ruhrgebiet kennen zu lernen. Von der einfachen Kohlengräberei der Bauern über den späteren Stollenbau bis hin zum Tiefbau der Zeche Nachtigall, die bis 1892 in Betrieb war und heute das Kernstück des LWL-Industriemuseums bildet, repräsentiert das Muttental eine über 450-jährige Bergbaugeschichte in dem geologische Aufschlüsse und bergbauhistorische Relikte in einer großen Vielfalt eng beieinander liegen. Zu dem Ensemble gehört das LWL-Industriemuseum mit seinem Besucherbergwerk und dem GeoPark-Infozentrum, der Bergbaurundweg mit dem Bethaus der Bergleute und dem Zechenhaus Herberholz, die Steinbrüche am Hettberg, das Gruben- und Feldbahnmuseum Zeche Theresia mit der Muttenthalbahn und die Burgruine Hardenstein.

Karte

Führungen / Pädagogische Angebote

Es gibt eine Vielzahl von Führungen und Angeboten für unterschiedliche Gruppen im Nationalen Geotop Muttental. Die Anbieter sind:

Stadtmarketing Witten

LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall

Geotouring

Der GeoPark Ruhrgebiet hat auf dem Museumsgelände einen traditionellen Geocache (Opencaching) versteckt der auch eine Aufgabe zur Erdgeschichte enthält.

Erdteufelcache

Erdgeschichten

Kinderbuch und Rallyes zur Geologie und Bergbaugeschichte im Muttental und auf dem Gelände des LWL-Industriemuseums Zeche Nachtigall in Witten.

Mehr dazu

Links und Literatur

Als Kohle noch Zukunft war
Bergbaugeschichte und Geologie des Muttentals und der Zeche Nachtigall
von Gerhard Koetter
Förderverein Westfälisches Industriemuseum Zeche Nachtigall e.V. (Hrsg.)
Klartext Verlag Essen (2017)
ISBN 978-3-8375-1844-3
15,95 €

Zeche Nachtigall
Museumsführer Westfälisches Industriemuseum
von Ingrid Telsemeyer
Landschaftsverband Westfalen Lippe (Hrsg.)
Klartext Verlag Essen (2005)
ISBN: 978-3898611794
4,00 €

Bestandteile des Nationalen Geotops Muttental

Luftbild mit historischen Gebäuden und hohem Kamin

LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall

Das Museum thematisiert die Frühzeit der Industrialisierung und die Entwicklung des Steinkohlenbergbaus. Es beherbergt ein Besucherbergwerk und das GeoPark-Infozentrum.

Mehr dazu
Kinder mit Helmen und Bergmannshemden und Führer im Stollen.

Besucherbergwerk Nachtigall

Im Besucherbergwerk Nachtigall, einer ehemaligen Stollenzeche, bietet das LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall täglich mehrere Führungen an.

Mehr dazu
Stolleneingang mit eiserner Tür verschlossen

Bergbauwanderweg Muttental

Bergbauhistorischer Rundweg durch das Wittener Muttental mit einer Länge von 9 Kilometern und 31 Stationen. Der Weg wird vom Verein Bergbauhistorischer Stätten Ruhrrevier e.V. betreut.

Mehr dazu
Blick durch Eingang in Infozentrum

Infozentrum Witten

GeoPark-Infozentrum in Witten mit dem Schwerpunkt Steinkohle und andere Bodenschätze im GeoPark.

Mehr dazu
Drohnenaufnahme von Steinbruch mit Kohleflöz

Steinbruch Dünkelberg

In dem ehemaligen Ziegeleisteinbruch im Nationalen Geotop Muttental sind die Wittener Schichten mit Flöz Mentor (Geitling 3) aufgeschlossen.

Mehr dazu
Fingerhut vor Sandsteinwand

Steinbruch Nachtigall

In dem ehemaligen Steinbruch auf dem Gelände des LWL-Industriemuseums Zeche Nachtigall, wurde von der Firma Dünkelberg Finefrau-Sandstein zu Bauzwecken abgebaut.

Mehr dazu