Ebberg

Am 222 m hohe Ebberg treten die Gesteine der Kaisberg-Formation zutage. In mehreren Steinbrüchen wurde Sandstein abgebaut. In einem dieser Steinbrüche liegt das Naturschutzgebiet Ebberg. Seit dem 18. Jahrhundert wurde hier im Bergbaugebiet Westhofen Steinkohlebergbau betrieben. Die Bergbaurelikte, sind in ein Wanderwegenetz eingebunden und teilweise mit Infotafeln versehen.

Informationen bei www.ruhrgebiet-industriekultur.de

Weitere Informationen

Das Ebberg beinhaltet die Geostopps 103-109 der

GeoRoute Ruhr

Über den Ebberg verläuft der

Archäologisch-historischer Spaziergang am Ebberg

In der Nähe

Naturfreundehaus Ebberg

 

 

Standort

Adresse: Ebberg 1, Schwerte (Naturfreundehaus), Ebberg / Syburger Straße (Startpunkt Wanderweg
UTM-Koordinaten (Zone 32): RW: 396906 HW: 5698462 (Gipfel)
ÖPNV: Bushaltestelle Buchholz (Dortmund) (200 m bis Wanderweg)

Links und Literatur

Informationen bei www.ruhrkohlervier.de

Bergbaurelikte in Schwerte

Zu diesem Geotop

Die Sehenswürdigkeiten am Ebberg sind auf der GeoRoute Ruhr beschrieben

Geostopp 103-100

Logo und Leute vor Felswand mit Logo

GeoRoute Ruhr

Streckenwanderung entlang des Ruhrtals über insgesamt 180 Kilometer Länge mit 148 geologischen und touristischen Geostopps. Die Route wird vom GeoPark Ruhrgebiet betreut.

Mehr dazu
Denkmal mit Reiterstatue von oben

Syberg

Der Syberg, auf dem die Ruine Hohensyburg und weitere Sehenswürdigkeiten thronen, exponiert an vielen Stellen Sandsteinklippen aus der frühen Steinkohlezeit und ist darüber hinaus ein historisches Bergbaugebiet.

Mehr dazu