Sonsbecker Schweiz

Geologischer Wanderweg und Findlingsweg

Sanfte Hügel und große Steine

GeoRoute Lippe

Vom historischen Römerturm in Sonsbeck bis zum Dürsberg führt ein Geowanderweg, auf dem die Entstehung der eiszeitlich geprägten Hügellandschaft der Sonsbecker Schweiz thematisiert wird. Der 27 m hohe Aussichtsturm erlaubt einen hervorragenden Ausblick über weite Teile des Niederrheins. Hier gibt es auch einen Klimaerlebnispfad, auf dem Kinder und Erwachsene neben Flora, Fauna und Klima an einem Steinkreis auch die lokale Geologie erleben können. Der Rückweg führt über einen Findlingsweg, an dem Gesteinsblöcke präsentiert werden, die in der Eiszeit ihren Weg an den Niederrhein gefunden haben. Wer anschließend noch den historischen Ortskern von Sonsbeck erkunden möchte, kann an einer QR-Code-Schnitzeljagd für Familien teilnehmen, die auf der Internetseite des Vereins für Denkmalpflege Sonsbeck angeboten wird.

Verein für Denkmalpflege Sonsbeck e.V.

 

 

Mann an rechteckigem  Aluschrank mit Sichtfenster und Bodenprofil
Station auf dem Geowanderweg © Matthias Piecha
Aussichtsturm aus Holz
Aussichtsturm auf dem Dürsberg © GeoPark Ruhrgebiet

In der vorletzten Kaltzeit des Eiszeitalters (Quartär), vor etwa 150.000 Jahren, reichte das nordische Inlandeis bis über den Rhein hinaus nach Westen und schuf mit seiner Endmoräne die Höhenzüge der Sonsbecker Schweiz. In Kaltzeiten, in denen die Region nicht von Eis bedeckt war, schütte der Rhein mächtige Schotterflächen auf, aus denen heute Sand und Kies gewonnen wird. Die Gesteinsblöcke, die am Steinkreis und auf dem Findlingsweg ausgestellt sind, stammen aus Kiesgruben. Es sind Driftblöcke und Geschiebe. Driftblöcke kommen aus dem Einzugsgebiet des Rheins im Süden. Da viele von ihnen sehr groß sind, nimmt man an, dass sie während der Eiszeit im Grundeis des Rheins eingefroren waren und anschließend in Eisblöcken mit der Strömung transportiert wurden. Geschiebe hingegen wurden vom nordischen Inlandeis an den Niederrhein verfrachtet. Oft handelt es sich um widerstandsfähige Gesteine aus dem skandinavischen Raum. Genaueres zur Herkunft erfährt man auf den Infotafeln am Findlingsweg und am Steinkreis. Im Kiesbett, auf dem der Steinkreis präsentiert wird, gibt es viele kleinere Vertreter der großen Gesteinsblöcke zu entdecken.

Weitere Informationen

Die Sonsbecker Schweiz beinhaltet die Geostopps 109-110 der  

GeoRoute Lippe

Earthcaches

GC1RCFD

GC5G4HC

In der Nähe

Historische Schnitzeljagd für Familien

Steinkreis auf dem Dürsberg © Ralf Hewig

Infos

Wanderrundweg: 3,8 km / 49 m (Geologischer Wanderweg: 1,5 km, 6 Stationen, Findlingsweg: 1 km, 11 Stationen)
Start: Dassendahler Weg 14, 47665 Sonsbeck
ÖPNV: Bushaltestelle Gerebernushaus (300 m)

Topografische Karte
© GeoPark Ruhrgebiet / Geobasis NRW

 

 

Führungen / Pädagogische Angebote

Der Verein für Denkmalpflege Sonsbeck e.V. bietet eine Führung für Schüler und Erwachsene an.

Mehr dazu

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald verfügt über ein Angebot für Schüler ab Klasse 3 auf dem Klimaerlebnispfad.

Mehr dazu

Bildergalerie

Untergrund Geologie Vordergrund Standorte

20 Jahre GeoPark - 20 Ausflugsziele

Mehr dazu
Flusslandschaft mit Logo

GeoRoute Lippe

Radwanderweg entlang des Lippetals über insgesamt 300 Kilometer Länge mit 147 Geostopps zur Erdgeschichte und Landschaftsentwicklung

Mehr dazu