Besucherbergwerk Nachtigall

GeoRoute Ruhr

Der Steinkohleabbau auf der Stollenzeche Nachtigall ist seit 1645 urkundlich belegt. Im Hettberg wurde vor dem Übergang zum Tiefbau im 19. Jahrhundert intensiver Stollenbergbau betrieben. Anfang des 20. Jahrhundert wurden von der Ziegelei Stollen angelegt, die dem Transport des Tonsteins und in Zeiten des Kohlenmangels auch dem Abbau von Restkohle dienten. Sie wurden in den 1990er Jahren bergmännisch ausgebaut und sind heute Teil des Schaubergwerks in dem Besucher den historischen Abbaubetrieb unter Tage erleben können. Dazu gehören auch ein Abbaustreb und ein Streckenvortrieb in Flöz Mentor (Getling 3), welches aufgrund seiner geringen Mächtigkeit von 30 cm im Gegensatz zu anderen Flözen hier nicht abgebaut wurde. Das Bergwerk kann nur im Rahmen von Führungen besichtigt werden, die mehrmals täglich vom LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall angeboten werden.

LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall

 

Weitere Informationen

Das Bergwerk gehört zum

Nationalen Geotop Muttental

Es gehört zum Geostopp 61 der

GeoRoute Ruhr

Standort

Adresse: Nachtigallstraße 35, Witten
UTM-Koordinaten (Zone 32): RW: 382719 HW: 5698780
ÖPNV: Hauptbahnhof Witten (1 km)

Führungen / Pädagogische Angebote

Das LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall und das Stadtmarketing Witten bieten vielfältige Führungen und Programme für Erwachsene und Kinder ab 5 Jahren im Besucherbergwerk an.

LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall

Stadtmarketing Witten

 

Erdgeschichten

Kinderbuch und Rallyes zur Geologie und Bergbaugeschichte im Muttental und auf dem Gelände des LWL-Industriemuseums Zeche Nachtigall in Witten.

Mehr dazu

Links und Literatur

Als Kohle noch Zukunft war
Bergbaugeschichte und Geologie des Muttentals und der Zeche Nachtigall
von Gerhard Koetter
Förderverein Westfälisches Industriemuseum Zeche Nachtigall e.V. (Hrsg.)
Klartext Verlag Essen (2017)
ISBN 978-3-8375-1844-3
15,95 €

Zeche Nachtigall
Museumsführer Westfälisches Industriemuseum
von Ingrid Telsemeyer
Landschaftsverband Westfalen Lippe (Hrsg.)
Klartext Verlag Essen (2005)
ISBN: 978-3898611794
4,00 €

Bildergalerie

Steinkohlebrocken in Streb mit Holzausbau.
Etwa 20 Leute teiweise mit Helmen vor Stolleneingang.
Blick in mit Holz ausgebauten Stollen.
Gittertür mit Motiven aus dem historischen Bergbau

Muttental

Das als Nationales Geotop ausgezeichnete historische Bergbaugebiet Muttental umfasst einen Bergbauwanderweg, mehrere Aufschlüsse, ein Museum mit Besucherbergwerk und das GeoPark Infozentrum Witten.

Mehr dazu
Luftbild mit historischen Gebäuden und hohem Kamin

LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall

Das Museum thematisiert die Frühzeit der Industrialisierung und die Entwicklung des Steinkohlenbergbaus. Es beherbergt ein Besucherbergwerk und das GeoPark-Infozentrum.

Mehr dazu
Logo und Leute vor Felswand mit Logo

GeoRoute Ruhr

Streckenwanderung entlang des Ruhrtals über insgesamt 180 Kilometer Länge mit 148 geologischen und touristischen Geostopps. Die Route wird vom GeoPark Ruhrgebiet betreut.

Mehr dazu